Festung Petra für Besucher geöffnet

Die Festung Petra ist für Besucher geöffnet. Diese ist eine Ruine einer alten historischen Festungsstadt, die an der Touristenroute im Dorf Zichisdsiri liegt und für Besucher von besonderem Interesse ist.

Die Sanierung der Festung Petra begann 2015 und wurde vom Amt für Schutz des Kulturerbes Atschara durchgeführt. Der Wiederaufbau wurde an den südwestlichen, östlichen Wänden der Festung und im Korridor durchgeführt, um die ursprüngliche Planung des Denkmals besser sichtbar zu machen.

Festung Petra für Besucher geöffnet, neu sanierte Festung
Neu sanierte Festung © Batumelebi

In den Jahren 2018-2021 wurde auf dem Gebiet der Festung ein Infrastrukturprojekt durchgeführt. Besucherzentrum, 2 Ausstellungsgebäude, Filmprojektion wurden gebaut. Auf 4 Terrassen des Limonariums wurden angepasste Gehwege und 6 angepasste Aufzüge für Behinderte hergestellt. Für die Besucher wurden Parkplätze zur Verfügung gestellt.

Die unzugängliche Akropolis von Petra stand auf dem felsigen Hügel am Meer. Sein Name Petra stammt aus dem Griechischen und bedeutet Stein oder Klippe. Die Überreste der Festung, des Schlosses und des Soldatenhauses sind neben dem Basilika-Fundament aus dem 6-7. Jahrhundert, das als Bischofssitz von Petra diente, noch erhalten. Aufgrund seiner strategischen Lage für Militär- und Handelsaktivitäten zog dieser Standort auch Byzanz an. Bevor sie die große befestigte Stadt errichteten, stand hier eine kleine Festung. Die Festung Petra, die unzählige Kriege erlebt hat, ist auch vom Meer aus sichtbar. Seine moosige Struktur inspiriert einen Betrachter zu Gedanken über die Vergangenheit.