Georgische Küche

Kulinarische Reise nach Georgien

Zum Kulturgut des georgischen Volkes gehören einheimische Weine und Speisen. Die georgische Küche ist reich an Speisen, die mit Kräutern und Gewürzen verfeinert werden. Jede Region verfügt über eine einzigartige kulinarische Tradition. Hier werden Fleischgerichte ebenso vegetarische Gerichte aus frischem Gemüse und Kräutern, sowie Salate und Obst in vielfältigen Variationen angeboten. Die Gäste genießen schmackhaftes und aromareiches Essen in Georgien, während sie die besten Speisen und Weine des Landes verkosten.

Es ist bemerkenswert, dass Georgien eine der ältesten Weinbauregionen der Welt ist. Seit 8000 Jahren wird hier Wein kultiviert. Ungefähr 500 Rebsorten werden in Georgien angebaut. Die klimatische Bedingungen und die geographische Lage des Landes begünstigen den Weinanbau ganz besonders.

Georgische Speisen und Wein
Georgische Speisen und Wein
Georgische Küche, Aubergine mit Nussgewürzmischung
Aubergine mit Nussgewürzmischung
Georgische Küche, Kababi
Kababi

Das Geheimnis liegt unter anderem auch in der fruchtbaren georgischen Erde. Eine besondere Rolle spielt natürlich vor allem die geographische Lage des Landes. Deshalb nehmen wir Sie auf die kulinarische Reise nach Georgien.

Traditionelle Küche

Die georgische Kochkultur hat in ihrer Entwicklung einen langen Weg zurückgelegt. Dank der einzigartigen Natur und der Fülle lokaler Ressourcen ist die traditionelle georgische Küche in Georgien seit Jahrhunderten sehr interessant geworden. Die Volksküche, die darin verwendeten Produkte, die Arten der Gerichte und die Regeln ihrer Zubereitung spiegeln deutlich die Kulturgeschichte der Georgier wider. Die georgische Küche ist sehr vielfältig, typisch für dieses Land und sehr eigenartig – reich, gesund, aromatisch und abwechslungsreich. Für die Einzigartigkeit der georgischen Gerichte spielen auch verschiedene Pflanzen eine große Rollen, die auf fruchtbarem Boden wachsen und aus denen hervorragende Gewürze hergestellt werden.

Georgische Tafel
Georgische Speisen

Es ist bemerkenswert, dass die georgische Tafel und nationalen Bräuche mit einzigartigen und geschmackvollen Gerichten zusammen fast immer einen einzigartigen Eindruck bei ausländischen Gästen hinterlassen.

Verschiedene aus dem Ausland importierte landwirtschaftliche Kulturpflanzen haben einen wesentlichen Beitrag zur Modernisierung der vielfältigen georgischen Küche geleistet. Zum Beispiel: Gurken, Tomaten, Auberginen, Bohnen, Mais, Kartoffeln, Kohl usw. Heute hat jede Provinz Georgiens eine eigene Tischtradition, die keinen Gast gleichgültig lässt. Alexander Puschkin war keine Ausnahme, der auf seiner Reise nach Georgien jedes georgische Gericht als Poem bezeichnete. Seit Jahrhunderten raffinierte Rezepte zeichnen georgische Gerichte durch Originalität und einzigartigen Geschmack aus.

Chinkali, mit Fleisch gefüllte Taschen
Chinkali, mit Fleisch gefüllte Taschen

Auf der georgischen Tafel sind eine große Auswahl an kalten und warmen Speisen, vegetarischen und Fleischgerichten zu finden. Derzeit gibt es in der georgischen Küche eine große Anzahl von Fleischgerichten, die man verwendet: Schweinefleisch, Rindfleisch, Lammfleisch und Huhn sowie Fisch. Mzwadi aus Schweinefleisch mit georgischem Tonis Puri (in einem Tongefäß gebackenes Brot), Chinkali aus Rind- und Schweinefleisch, Tschakapuli aus Hammelfleisch sowie in Georgien hergestellte Weine, Tschatscha (Tresterbrand) oder sogar georgisches Wasser, das reich an Mineralien ist. Das alles bildet eine wunderbare Kombination.

Weitere Seiten unter dieser Rubrik: